Aufgelesen

D! Aufgelesen Woche 31

Selbstverwirklichung ist das Schlagwort der Woche. Egal, ob als Führungskraft, schon im Rentenalter oder noch im Bewerbungsprozess.

Aufgelesen

D! Aufgelesen Woche 27

Diese Woche haben wir Artikel rund um das Thema Kontrollverlust aufgelesen. Dies beschäftigt vor allem die Verantwortlichen der Kommunikation. Aber: Loslassen lohnt sich!

Aufgelesen 15

D! Aufgelesen Woche 15

New Work – New Recruiting. Recruiting über einen Algorithmus: sicher keine gute Idee! Recruiting über Mitarbeitende hat da schon mehr Erfolgschancen. Mehr dazu im Aufgelesen diese Woche.

Aufgelesen_13

D! Aufgelesen Woche 13

Mit Employer Branding entzünden Sie das innere Feuer der Mitarbeitenden. Authentizität und Ideenreichtum sind gefragt. Letzteres stellt vor allem Facebook unter Beweis – sie werden jetzt auch Jobplattform. Mehr dazu im Aufgelesen diese Woche.

Aufgelesen 11

D! Aufgelesen Woche 11

Diese Woche sind die aufgelesenen Artikel zwar auf Deutsch, aber über die englischen Trendwörter: Coworking, Diversity und high-performing teams. Klingt nach einem Erfolgsrezept, oder?

Aufgelesen DoDifferent

D! Aufgelesen Woche 9

Diese Woche appellieren die Aufgelesen-Artikel an mehr Vertrauen und weniger Spesenreglemente, an Gedankenexperimente über Blockchain im HR und an mehr Storytelling in der Unternehmenskommunikation. Und Sie erfahren, was eine gute Story ausmacht.

Aufgelesen_7

D! Aufgelesen Woche 7

Warum die CEO-Agenda das HR neu definiert, welche Fehler in Stellenausschreibungen vermieden werden müssen und wie eine Feedbackkultur Mitarbeitergespräche ersetzen – wir haben diese Woche Antworten dazu aufgelesen.

Aufgelesen

D! Aufgelesen Woche 51

Oldschool ist cool – aber bitte nicht im HR! Die Personaler sollten sich als agile Transformer sehen und motivierende Arbeitsbedingungen schaffen. Und auch mal etwas Neues ausprobieren. Zum Beispiel Vorstellungsgespräche in der Dunkelkammer.

Aufgelesen Woche 49

D! Aufgelesen Woche 49

Wir stellen neue Thesen zum Recruiting vor. Und plädieren für weniger Bullshit-Bingo und mehr Echtheit. Sowohl in Stelleninseraten als auch in Bewerbungsgesprächen.