Doris Dinkel und die Chroniken der Bentex

Doris Dinkel und die Chroniken der Bentex

oris schäumte vor Wut. Schon wieder gibt es einen neuen Schichtleiter in der Produktion. Und man hatte sie nicht als Letzte, sondern einfach gar nicht informiert.

Doris Dinkel und der letzte Ausweg

Die Arbeiten gingen ihr einfach von der Hand und sie fühlte sich wohl – aber der heutige Tag sollte nicht gewöhnlich werden.

Doris Dinkel und der tote Engel

Doris Dinkel und der tote Engel

Der mörderische Firmenausflug war gerade mal drei Tage her, als auch schon die Fotos in der Dropbox lagen. Doris, Sonja und weitere Mitarbeitende umringten Anita, die Empfangsdame, welche die Fotos entgegennahm und als erste durchsah.

Doris Dinkel und der Boden der Tatsachen

Doris Dinkel und der Boden der Tatsachen

„Jetzt sind wir quitt“, sagte sich Doris. Sie hatte ihren Alleingang sehr bereut, aber mit ihrer Rettung aus dem Orkan hatte sie diesen Fehler wettgemacht. Was folgte nun?

Doris Dinkel und die Rettung aus dem Orkan

Doris Dinkel und die Rettung aus dem Orkan

Doris war verunsichert. Ihr Alleingang von vergangener Woche war ihr noch immer nicht ganz verziehen. Sie hatte sich wohl vorerst den Luxus verspielt, Freiheiten zu haben.

Doris Dinkel und der Pate im Ausnahmezustand

Doris Dinkel und der Pate im Ausnahmezustand

Nach dem Wahnsinnsstart beim Kabelhersteller Bentex freute sich Doris jeden Morgen auf die Arbeit. So ging sie auch am dritten Tag beschwingt aus dem Haus. Heute wurde sie ins Herzstück der Bentex eingeweiht.

Doris Dinkel und der Zahlenhimmel

Doris Dinkel und der Zahlenhimmel

Es war 7:10 in der Früh und Doris Dinkel betrachtete sich im Badezimmerspiegel. Die blauen Haare waren lässig hochgesteckt. Heute startete ihr erster Arbeitstag.