Wie Sinn Ihr Unternehmen erfolgreich macht

LinkedIn
Twitter
Facebook
Follow by Email
RSS
Whatsapp
von Anna-Luisa Kaminski
#Trend #HR-Strategie #Zukunft

Hat Ihr Unternehmen einen Zweck, der über den Gewinn hinausgeht? Purpose leistet mehr, als eine Marke einzigartig zu machen. Es kann Mitarbeitenden, Kandidaten und Stakeholdern den Entwicklungspfad eines Unternehmens aufzeigen. Purpose ist Ausdruck dafür, was eine Organisation sein und tun will. Aber es ist auch ein Ausdruck dafür, wie sich eine Organisation entwickeln und verändern will. Purpose: Ist es pur oder ist es Pose? Am Corporate Culture Jam in Wien sind wir dieser Frage nachgegangen.

Der Corporate Culture Jam ist DAS Jahresforum für Unternehmenskultur. Neben spannenden Keynotes und sehr ehrlichen Praxiseinblicken gibt es interaktive Jam-Sessions – alles musikalisch untermalt. Über zwei Tage sind wir mit 177 JammerInnen der Frage nachgegangen, wie Organisationen ihre Unternehmenskultur gestalten können, um fit für die Zukunft zu werden. Wir sind überzeugt: ein mitreissender Purpose ist ein guter Start dafür.

Vor genau 10 Jahren hat Simon Sinek  mit seinem einfachen und doch eindrucksvollen Golden Circle aufgezeigt, was Menschen bewegt und Unternehmen erfolgreich macht. Wofür stehen Sie am Morgen auf? Diese Frage stellen wir immer wieder. Uns selber wie auch unseren Kunden. Wir hoffen, dass die Antwort nicht lautet: für den Shareholder-Value oder die Gewinnmaximierung des Unternehmens. Glauben Sie an eine Welt sinn-voller Unternehmen und Organisationen? Wir schon! Heute mehr denn je.

Warum Sinn?

Wir leben in einer entsinnlichten Welt. Am 7. Mai hatten wir in der Schweiz für dieses Jahr den Overshoot Day. Das bedeutet, wir haben mehr von der Natur gebraucht, als uns für 2019 zusteht. Der Klimawandel ist nur ein Beispiel von Unzähligen in dieser VUCA Welt, welches Unsicherheit schürt. Wir sägen an dem Ast, auf dem wir sitzen. Und viele sind nicht mehr bereit, sich mit dieser Sinnlosigkeit abzugeben. Selbst wenn Sie nicht zur Generation Y oder Z gehören, ist das leider kein Argument. Der Workforce Purpose Index 2016 zeigt, dass Sinnorientierung mit dem Alter sogar zunimmt: 30% der Millenials und 48% der Babyboomer wollen mit ihrer Arbeit Sinn stiften. Die Verkaufszahlen von John Strelecky Büchern beweisen das. Mehr und mehr Menschen suchen nach einem Arbeitsplatz, der ein erfüllteres Leben ermöglicht. Gleichzeitig sehen viele Unternehmen, dass sinn-orientierte Mitarbeitende produktiver und erfolgreicher sind.

Wie Sinn zum Erfolg beiträgt

Forschungen des E.Y. Beacon Institute und der Harvard Business School zeigen, dass Sinnorientierung sich auch wirtschaftlich niederschlägt. Sinnorientierte Unternehmen sind profitabler. Wir können Sinn messbar machen, wenn wir dem Purpose einen Rahmen geben und ihn langfristig ausrichten. Dazu können Sie sich von den Sustainable Development Goals der UN oder auch die 12 Trends des Zukunftsinstituts inspirieren lassen. Die SDGs oder Trends können helfen, den Purpose so zu definieren, dass er für die Stakeholder relevant und inspirierend ist. Der Purpose kann dann zur Grundlage werden, an der die Strategie ausgerichtet wird. Das, was Innovation treibt, Mitarbeiter anzieht und bindet und schlussendlich auch langfristig den Unternehmenswert (Shareholder Value) steigert. Das erinnert vielleicht an Corporate Social Responsibility. Der grosse Unterschied ist jedoch, dass Purpose sich durch die ganze Organisation zieht.

Purpose als Kompass

Purpose spiegelt sich in der Strategie, der Organisationsstruktur und den KPIs wider. Er spielt bei den Beziehungen zu den Mitarbeitenden, Kunden und Stakeholdern eine wichtige Rolle. Führungskräfte sind die Chief Purpose Officers – sie leben es vor. Das bedeutet, dass sich der Purpose auch in der Entscheidungsfindung widerspiegelt. Ergo, in selbstorganisierten Teams und agilen Organisationen können auch Mitarbeitende eigenverantwortlich Entscheidungen treffen. Der Purpose ist somit ein Kompass, vor allem in Zeiten der Transformation. In selbstorganisierten Teams ist er der leuchtende Stern, der den Weg zu Entscheidungen leitet. Er gibt Orientierung.

Das Ikigai Modell

Suchen Sie noch Ihren Purpose? Am Corporate Culture Jam sind wir auf das Ikigai Modell gestossen. Ikigai ist japanisch und bedeutet frei übersetzt: Das, wofür es sich zu leben lohnt. Das Modell zur persönlichen Selbstfindung lässt sich jedoch auch wunderbar auf Organisationen adaptieren.

Ikigai

Das Ikigai Modell aus Japan

Der Purpose ist sehr individuell. Der Purpose ist die DNA Ihrer Organisation, für das Business relevant und für Ihre Mitarbeitenden inspirierend. Nehmen Sie alle Hierarchiestufen und Silos zusammen und durchlaufen Sie das Ikigai-Modell. Beantworten Sie die Fragen und konsolidieren Sie die Ergebnisse. Dann werden sich Ihre Mitarbeitenden mit dem einen oder anderen Aspekt Ihres Purpose identifizieren können. Ein klares Commitment des Top-Management ist hier entscheidend. Sind diese überzeugt und leben den Purpose, dann inspirieren sie auch die Kollegen.

Integrieren Sie Ihren Purpose in Ihr Employer Branding, um Kandidaten kontinuierlich darauf aufmerksam zu machen und die Menschen zu erreichen, die zählen. Bringen Sie den Purpose Ihrer Organisation in den Rekrutierungsprozesses ein. Holen Sie die potentiellen neuen Mitarbeitenden ab und fragen Sie sie nach ihren persönlichen Werten. Lassen Sie Ihre Kandidaten das Video von Simon Sinek anschauen und stellen Sie Fragen wie „Was motiviert Sie?“ im Interview. Sie werden überrascht sein. Treten Sie in den Dialog. In den Dialog mit den Teams. Zu ihren Alltagssituationen und was der Purpose für diese bedeutet. Damit der Purpose lebt, muss er von allen Mitarbeitenden geteilt, gelebt und für den Alltag übersetzt werden.

Führen Sie diesen Dialog bereits? Dann würden wir uns freuen, mehr darüber bei einem Kaffee zu hören. Falls nicht, unterstützen wir Sie gerne dabei, den Purpose für Ihr Unternehmen zu definieren.

Meine persönlichen Erkenntnisse

Der Corporate Culture Jam war inspirierend und ist eine 2-tägige Veranstaltung, die sich wirklich lohnt. Selten erhält man so ehrliche Insights wie dort. Wir haben uns gemeinsam auf die Suche nach dem Sinn begeben, haben manchmal Unsinn entdeckt und viel gelacht.

Lust, beim nächsten Mal mitzujammen? Besuchen Sie uns beim nächsten Corporate Culture Jam in Biel am 2./3. Oktober 2019!  Mit interaktiven Jam Sessions unter dem Motto „Let’s hack corporate culture“ diskutieren wir die Unternehmenskultur der Zukunft.

Lust, dabei zu sein? In unserem Schatzkasten haben wir eine limitierte Anzahl an vergünstigten Tickets. Schreiben Sie uns eine Email!

 

Kommentare:

  • Toller Bericht! Danke Dir. Entspricht ja voll der Wirkungsweise des SokratesMapConcepts: Der Purpose / das WOFÜR steht oben links, das sokratische Spielfeld (SokratesMap) zeigt, welche Teilziele grün sein sollten, um den Purpose zu erreichen.
    Passt übrigens auch zur Keynote von Christoph – Lowtech empowers Hightech (frei angepasst ;-))
    Super, danke Dir
    Thomas

    27. Juni 2019 at 15:17
  • Anna-Luisa Kaminski

    Vielen Dank, Thomas.

    27. Juni 2019 at 15:49

Dein Kommentar: